Kategorien
Inspiration

Sideboard mit Altholz-Eiche

Eiche ist nicht gleich Eiche. Setzt man das robuste, dauerhafte und wertvolle Holz im Möbelbau gekonnt als Akzentfläche ein, wird es zu einem ganz besonderen Eyecatcher innerhalb eines modernen Wohnumfelds. Besonders gut macht sich hierbei Altholz, das schon ein bewegtes Leben hinter sich hat: Fachmännisch bearbeitet und stilsicher eingebunden kann es zu überraschendem neuem Leben erwachen – fernab von stilistischen Entgleisungen, für die Eichenholz nur allzu oft herhalten musste. Wir treten den Beweis an.

Seit Jahrhunderten steht die Eiche für Stärke und Ausdauer, Langlebigkeit und Werthaltigkeit. Eichenlaub und Eicheln haben einen festen Platz in der Heraldik und auf Münzen, Eichenholzmöbel gelten traditionell als überdurchschnittlich wertvoll und dauerhaft. Das hat seinen Grund nicht zuletzt darin, dass Eichenholz verhältnismäßig langsam wächst. Erst ab einem Alter von über 150 Jahren wird die Eiche für die Herstellung hochwertiger Massivholzmöbel interessant. Bei fachgerechter Pflege sind diese Möbel tatsächlich nahezu ewig haltbar. 

Längst vorüber sind jedoch die Zeiten, in denen sowohl auf dem Lande als auch in städtischen Wohnungen wuchtige Möbel aus Eiche einen gewissen Wohlstand zum Ausdruck bringen sollten. Die typische „Eiche rustikal“-Optik der Nachkriegsjahre, gern begleitet von ebenso typischer Jagdhausromantik bei Polstern und Wandgestaltung, gilt inzwischen als überkommener Ausdruck eines plumpen und rückschrittlichen Stilempfindens. Kein Wunder, denn die nur allzu häufig mit billigem Furnier am Fließband hergestellten Möbel erinnern in ihrer Formgebung eher an das düstere Interieur mittelalterlicher Burgen als an moderne Raumgestaltung. Selbst ein kleines Sideboard wirkt schnell wie eine klobige mittelalterliche Truhe. 

Dennoch ist die Eiche nach einer relativ kurzen Auszeit inzwischen zurück in Deutschlands Wohnungen. Allerdings wird das robuste und sehr lebendig strukturierte Holz heute sehr viel eleganter und vielfältiger eingesetzt als vor sechzig Jahren. Dezente Applikationen und Materialmixturen sorgen bei Massivholzmöbeln für abwechslungsreiche, elegante Formen und Designs. So kommen die Vorzüge des hochwertigen Eichenholzes ebenso wie seine attraktive Maserung voll zur Geltung. 

Besonders interessant finden wir dabei die Verwendung von Altholz. Manchmal mehrere Jahrhunderte alte Eichenbalken, die es bei uns im Odenwald noch zu finden gibt, können durch Handwerkskunst und Stilsicherheit zu völlig neuem Leben erweckt werden.

Ein Beispiel hierfür ist dieses Sideboard aus unserer Werkstatt. Durch die Kombination aus weißem Korpus und sparsam eingesetztem Altholz zur Verblendung der Schubladen wirkt es rundum edel und hochwertig. Die komplett auf Gehrung verleimten Ecken des Sideboards mit ihrer sehr dünnen sichtbaren Kante unterstreichen und belegen die Hochwertigkeit. 

Seinen Platz gefunden hat unser Sideboard nicht weit von unserer Werkstatt entfernt im offenen Wohnbereich eines Landhauses. Dort unterstreicht es im Zusammenspiel mit einem alten Boden aus Naturstein dezent die behagliche Wohnatmosphäre des Hauses und zeigt sich offen für zahlreiche Kombinationen mit anderen Einrichtungs- und Dekogegenständen.